Loading...
Nordjütland

Skagen – Das malerische Dänemark

Skagen Grenen - Die Nordspitze Dänemarks

Hoch oben im Norden von Dänemark finden sie die Hafenstadt Skagen. Der malerische Ort hinterlässt einen bleibenden Eindruck, und bietet neben der phänomenalen Natur und den typischen gelben Häusern mit roten Ziegeldächern auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten. Das Skagenmuseum, in dem um die 1.100 impressionistische Werke der ehemaligen Künstlerkolonie (die Skagenmaler) ausgestellt sind. Die durch Sandflug versandetet „St. Laurentii Kirche“ etwas südlich von Skagen ist in jedem Fall auch einen Besuch wert. Bis 1795 bemühte man sich noch die Kirche zu retten, bis sie dann vom dänischen König aufgegeben wurde. Das Kirchenschiff wurde abgetragen und das Baumaterial für andere Projekte verwendet. Der Kirchturm blieb jedoch stehen und diente als Seezeichen für die Schiffe. Mittlerweile wurde der Grundriss der ehemaligen Kirche im Sand markiert.

Skagen Gren

Noch ein Stück weiter oben ganz, ganz oben im nördlichsten Norden von Nordjütland liegt Grenen. Dänemarks nördlichsten Flecken Land und Treffpunkt von Kattegat und Skagerak. Hier treffen sich sozusagen die Nord- und die Ostsee. Sie haben hier die Möglichkeit mit je einem Fuß in einem anderen Meer zu stehen. Doch Vorsicht, die Strömung an Skagens Gren ist lebensgefährlich, weswegen auch striktes Badeverbot herrscht.

Skagen Gren nennt man die Landspitze nordöstlich von der malerischen Hafenstadt Skagen. Die Spitze besteht aus Sand und Kies und ist in den letzten 100 Jahren zirka einen Kilometer länger geworden. Somit wächst Nordwestjütland unaufhörlich. Die Spitze gehört zu Skagens Odde und somit zu einer der weltgrößten Landzungen. Der Sand der das nördliche Ende von Dänemark jährlich um ca. 10m wachsen lässt stammt von den endloslangen und breiten Stränden der gesamten Westküste Jütlands.

Skagen Gren von oben
Luftbild Skagen Gren Strand

Grå Fyr (der graue Turm)

Bei Skagen Gren befindet sich auch der berühmte Leuchtturm Grå Fyr, welcher früher mal in der Mitte der beiden Meere stand, doch mittlerweile muss der Leuchturm vor dem Kattegat geschützt werden was mit sogenannten „Buhnen“ erreicht wird. Sie sollen die Wasserwellen brechen und die Strömung vom Strand fernhalten. Der Leuchtturm ist mit 46 Metern der zweithöchste in Dänemark und ist ein wahrer Touristen Magnet. Die 210 Stufen bis nach oben sollten Sie in jedem Fall in Angriff nehmen, wer nicht auf dem grauen Turm war, der war auch nicht in Skagen, ein absolutes Muss für Skagenurlauber. Der Leuchtturm beheimatet heute ein Zugvogel-Zentrum das ebenfalls sehr sehenswert ist.